Rohrleitung für Wasserspeicher in Australien

Wasserspeicher in Mardi Dam mit AGRU Rohrleitungen

Das Großrohr

Projektname: Mardi Dam und Mangrove Creek Dam
Projektdatum: 2011
Produkte: PE 100 Rohre, da 1200 SDR 11, 282 m Horizontalspülbohr-Verfahren

Die Druckprüfung
Die Schweißung der Großrohre

Eine Hauptwasserleitung mit einer Länge von 282 m, einem Rohraußendurchmesser von 1200 mm SDR 11 wurde im Horizontalspülbohr‑Verfahren (HDD ‑ Horizontal Directional Drilling) unter dem Wyong River verlegt.

AGRU hat in enger Kooperation mit den lokalen Firmen Kenkar Plastics und UEA Pty Ltd. zusammengearbeitet. Die von GWC Water beauftragte Rohrleitung ist ein Verbindungsstück zwischen den Wasserspeichern „Mardi Dam“ und „Mangrove Creek Dam“ in der Nähe von Sydney. GWC Water ist eine Organisation mehrerer Städte an der Zentralküste von New South Wales (Australien) und derzeit der drittgrößte Wasserversorger im Bundesstaat.

Ursprünglich war geplant, diese Rohrleitung mittels Mikrotunnelverfahren unter Verwendung von zementbeschichteten Stahlrohren zu realisieren. Um die Risiken des Mikrotunnelverfahrens bei angeschwemmten Böden zu vermeiden und um keine tiefen Schächte graben zu müssen, wurde die Ausschreibung auf PE 100‑Rohre und das HDD-Verfahren geändert. Letztlich konnte damit auch eine Kostenreduktion erreicht werden.

 

Die speziellen Herausforderungen dieses Projektes waren

Produktion eines PE 100 da 1200 mm Großrohres in SDR 11 ‑ das entspricht einer Rohrwanddicke von 109 mm. Rohre dieser Größe wurden bis zu diesem Projekt in Australien noch nie eingesetzt. Mit einer neuartigen Produktionstechnologie konnte AGRU die geforderten Rohre produzieren und zeitgerecht für die Projektrealisierung bereitstellen.

Die Schweißarbeiten wurden von der lokalen Firma Kenkar Plastics mit einer hydraulisch gesteuerten Grabenschweißmaschine durchgeführt. Die Stumpfschweißungen wurden nach der gültigen DVS Richtlinie durchgeführt. Die ausgebildeten Schweißer konnten drei Schweißungen pro Tag durchführen. Um den gesamten Rohrstrang (282 m) mit insgesamt 25 Verbindungen zu verschweißen und für die Installation vorzubereiten wurden insgesamt 14 Tage benötigt.

Erstmalig wurde in Australien ein Rohr dieser Größe (da 1200 mm SDR 11) mittels HDD‑System eingebaut. Die extrem schwierige Zu‑ und Abfahrt zur Baustelle erforderte weitere innovative Lösungsansätze, um die Rohre und das Equipment zur Baustelle zu bringen. Das geringe Eigengewicht der PE‑Rohre brachte dabei einen entscheidenden Vorteil, somit konnte das Projekt innerhalb der geplanten Bauzeit realisiert werden.

Um die Beeinträchtigung von Natur und Umgebung so gering wie möglich zu halten, war vom Bauträger vorgegeben, den Einbau des Rohrstranges innerhalb weniger Wochen zu realisieren. Möglich war dies nur durch die gewählte Methode und den Rohrwerkstoff PE-HD. Nach erfolgreicher Druckprüfung mit 16 bar wurde das Rohr innerhalb von ca. 12 Stunden mit einer Zugkraft von 50 Tonnen in die Bohrung eingezogen.

Das Projekt konnte erfolgreich abgeschlossen werden und verbindet heute die beiden bereits vorhandenen Wasserspeicher „Mardi Dam“ & „Mangrove Creek Dam“.

Weiter zum Produktkatalog

Folgen Sie uns

Agru auf Facebook

Agru auf YouTube

Geben Sie uns
Ihr "gefällt mir"

Jetzt Newsletter
anfordern