Kostengünstige Abgasreinigung dank ECTFE-Wäscher

Chemikalienresistente und wirtschaftliche Langzeitlösung „made in Oberösterreich“

Ort: Österreich
Projektdatum: 2016
Produkte: Glasfaserverstärkte ECTFE Platten 2,3 mm Dicke, ECTFE Platten natur 10 mm Dicke, ECTFE Schweißdraht 3 / 4 mm, ECTFE Rohre 25 / 32 / 63 / 90 / 110 mm SDR 21, ECTFE Vorschweißbund 32 / 63 / 90 / 110 mm SDR 21, ECTFE Verschraubung 32 mm SDR 21, ECTFE Bogen 90° / 110 mm SDR 21, ECTFE T-Stück 32 mm SDR 21
Medium: Industrielle Abgase
Anlagenbauer: HESON Metall- und Kunststofftechnik GmbH 

Die Neutralisierung von industriellen Abgasen ist eine aufwendige Angelegenheit. Die bei der Produktion von bestimmten Chemikalien entstehende, belastete Abluft muss häufig in einem „Wäscher“ gereinigt werden, ehe sie an die Umwelt abgegeben werden kann. Bis vor kurzem nutzte ein Chemiekonzern dazu einen innen gummierten und mit Kunststoffkugeln gefüllten Stahlbehälter. Ab einer bestimmten Temperatur kondensierte das Gas auf den Kunststoffkugeln und sammelte sich anschließend in flüssiger Form auf dem Behälterboden. Die Reinigung der Abluft funktionierte auf diese Weise zwar perfekt, allerdings musste aufgrund der Aggressivität des Mediums die gummierte Innenauskleidung des Behälters in relativ kurzen Intervallen gewartet und teilweise erneuert werden. Um diese kostenintensiven Wartungsintervalle zu eliminieren und die Anlagenverfügbarkeit zu steigern, suchte das Unternehmen nach einer langfristigen, betriebssicheren Lösung. Der beauftragte Anlagenbauer HESON lieferte eine Lösung aus dem extrem chemikalienbeständigen Fluorkunststoff ECTFE. Dabei entschied er sich für eine Zusammenarbeit mit der AGRU Kunststofftechnik GmbH, da der Bad Haller Kunststoffexperte als weltweit einziger Systemanbieter ECTFE Platten (mit und ohne Kaschierung), Rohre, Formteile und Ventile aus einer Hand liefert. Im Zuge dieses Kooperationsprojekts entstand ein Gaswäscher „made in Oberösterreich“.

Der im Durchmesser 1,05 m breite und 12 m hohe Behälter wurde als Dual Laminate ausgeführt. Bei dieser Bauweise sorgt eine Innenauskleidung aus kaschierten ECTFE-Platten für höchste chemische Beständigkeit. ECTFE kann durch seine Thermoformbarkeit und gute Schweißbarkeit einfach und sicher verarbeitet werden und überzeugt mit optimaler Chemikalienbeständigkeit bis zu einer Temperatur von 140 °C. An der Außenseite sorgt glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) für die notwendige Stabilität der Konstruktion. 

Reduzierte Lebenszykluskosten durch ECTFE

Diagramm "AGRU Produktlebenskosten Stahl- vs. ECTFE-Tank"

Die Dual Laminat Bauweise ermöglicht somit eine hohe Belastbarkeit und Robustheit des Gaswäschers bei gleichzeitig deutlich reduziertem Gewicht im Vergleich zu einer Lösung mit einem Stahltank. Die Innenauskleidung aus ECTFE bietet einen Langzeitschutz gegenüber den Abgasen und Chemikalien, erhöht die Betriebssicherheit und muss erst nach jahrelangem Dauerbetrieb erneuert werden. Auf Grund der hohen Betriebssicherheit und langen Lebensdauer bietet der ECTFE Wäscher das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn die auf den ersten Blick doch etwas höhere Investition in den ECTFE Wäscher rechnet sich im Laufe der Zeit durch geringe Wartungs- und Reparaturkosten.

Erfolgreiches Teamwork zwischen oberösterreichischen Betrieben

Die Auslegung und Planung der Gaswäschersäule erfolgte durch die Firma HESON. AGRU klärte die Chemikalienbeständigkeit von ECTFE ab und lieferte alle zur Fertigung projektrelevanten ECTFE-Bauteile wie z. B. glaskaschierte Platten, Platten natur, Schweißdrähte, Rohre sowie Formteile. Aufgrund der Gesamthöhe von 12 m wurde der Behälter in 4 Segmente aufgeteilt und mittels Schraubverbindungen dicht verbunden. Für die GFK Verbundkonstruktion wurden glaskaschierte ECTFE Liner durch Thermoformen und Schweißen in Form gebracht. Aufgrund der geringen Eigenfestigkeit der 2,3 mm dicken Folie kam ein Gerüst zur Innenausstützung zum Einsatz. In einem weiteren Verarbeitungsschritt wurde auf die außenliegende Gewebekaschierung ein GFK-Verstärkungskomplex aufgebracht. Um die Dichtheit des Auskleidungslaminats mittels Hochspannung zu prüfen, wurden Kohlefasern als elektrisch leitfähige Schicht neben allen Schweißnähten einlaminiert. Nach der erfolgreichen Prüfung der Dichtheit und Qualität der Schweißnähte installierte Heson den Behälter beim Kunden. Nur zwei Monate nach Auftragserteilung konnte der Chemiekonzern den Gaswäscher „made in Oberösterreich“ im Oktober 2016 in Betrieb nehmen. 

Vorteile von AGRU Fluorkunststoffen für extreme Anwendungen

Die von AGRU verarbeiteten Fluorkunststoffe PVDF, ECTFE, FEP und PFA eignen sich aufgrund ihrer hohen chemischen Widerstandsfähigkeit und der breiten Temperatureinsatzbereiche hervorragend für High-End-Anwendungen im Apparate- und Anlagenbau. Die Fluorkunststoffe zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Sehr hohe chemische Widerstandsfähigkeit
  • Höchste Temperaturbeständigkeit zwischen – 200 °C bis + 260 °C
  • Sehr gute Schweißbarkeit als auch Thermoformbarkeit
  • Gute Antihafteigenschaften durch äußerst geringe Oberflächenspannung

Lesen Sie mehr über das breite Produktspektrum in unserem HALBZEUGE Prospekt.

Folgen Sie uns

Agru auf Facebook

Agru auf YouTube

Geben Sie uns
Ihr "gefällt mir"

Jetzt Newsletter
anfordern