Komplettlösung für Reinstwasser in den Niederlanden

Transport von Reinstwasser durch Rohrleitungen

PP-Pure Rohrleitung für Reinstwasser

Da das im Ölfeld Schoonebeek (Niederlande) geförderte Öl besonders dick- und schwerflüssig ist, war die Förderung lange Zeit sehr schwierig. Der Betreiber „NAM“ (Nederlandse Aardolie Maatschappij BV) entschied sich Ende 2007 die Förderung wieder aufzunehmen und eine neue Technologie einzusetzen, bei der Dampf in das Bohrloch injiziert wird. Dieser Dampf verringert die Viskosität des Öls, welches dadurch mit deutlich besserem Erfolg gefördert werden kann. Die Herausforderung bei diesem Projekt, welches seit 2005 technisch und kaufmännisch geplant wurde, bestand darin, Reinstwasser für die Dampferzeugung bereitzustellen, wobei dies aus ökologischen Gründen nicht von Naturquellen oder Flusswasser produziert wird.

Als beste Lösung bot sich an, eine Reinstwasseranlage direkt mit einer Abwasserkläranlage zu kombinieren, von welcher aufbereitetes Abwasser zur Herstellung von Reinstwasser entnommen wird. Die Kapazität der Anlage musste für einen täglichen Bedarf von 10.000 m³ ausgelegt werden. Die Anlagengröße sowie die Kombination verschiedener Aufbereitungs- und Filtrationstechnologien stellten eine einzigartige Lösung weltweit dar, die in dieser Form noch nicht realisiert wurde. Das Projekt wurde unter dem Namen „NieuWater“ im Jahr 2009/2010 umgesetzt.

Bereits im frühen Planungsstadium wurde AGRU sowohl in die Projektauslegung also auch in das Detaildesign involviert. Eine der Hauptkriterien bei diesem Projekt war die richtige Werkstoffauswahl für das Rohrsystem. Sowohl Anforderungen an die Installation und Verlegung als auch hohe mechanische und hydraulische Eigenschaften und die hohe Reinheit mussten mit dem ausgewählten Rohrsystem sichergestellt werden. In enger Zusammenarbeit mit dem Betreiber und den involvierten Planern, Anlagenbauern und Verlegefirmen wurde eine speziell für dieses Projekt abgestimmte Systemlösung erarbeitet.

AGRU Check-Point

Reinstwasseranlage

Für die Verbindungsrohrleitungen in den verschiedenen Aufbereitungsstufen der Anlage, wie Ultra Filtration (UF), biologischer Aktivkohlefilter, Umkehrosmose (RO) und Elektrodeionisation (EDI) wurden PP-Pure (graues Polypropylen Random Copolymer in hochreiner Qualität) Rohrleitungskomponenten von AGRU eingesetzt. Das Rohrsystem der Anlagen wurde mittels Infrarot-Schweißtechnologie und den von AGRU entwickelten hochautomatisierten Schweißmaschinen (SP 110-S und SP 315-S) verschweißt.

Die so angefertigten Rohrstränge mit einer Länge von bis zu 500 m wurden im Anschluss mit einer mobilen IR-Grabenschweißmaschine ebenfalls unter reinen Bedingungen zu einer Rohrleitung verschweißt.

Transfer pipelines

Für die Verlegung der insgesamt je 7 km langen Doppelleitung mussten besondere Verlegetechniken entwickelt und realisiert werden, um sowohl die mechanische Festigkeit der Schweißnähte als auch die hohen Reinheitsanforderungen zu erfüllen. In Zusammenarbeit mit den Verlegern wurde ein mobiles Reinraumcontainerkonzept realisiert, in welchem die Schweißungen der 20 m langen Rohrelemente (diese Länge wurde gewählt, um die Anzahl der Baustellennähte auf ein Minimum zu reduzieren) unter hochreinen Bedingungen durchgeführt wurden.

Die so angefertigten Rohrstränge mit einer Länge von bis zu 500 m wurden im Anschluss mit einer mobilen IR-Grabenschweißmaschine ebenfalls unter reinen Bedingungen zu einer Rohrleitung verschweißt.

Da die Reinstwasseranlage direkt neben der bestehenden Kläranlage errichtet wurde, musste die Verbindungsleitung zum Ölfeld (wo das Reinstwasser zur Dampferzeugung benötigt wird) entsprechend verlegt werden, ohne dass die Wasserqualität beim Transport verändert wird.

Für diese erdverlegte Leitung wurde aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften hinsichtlich Auslaugverhalten und mechanischen bzw. hydraulischen Leistung, das von AGRU hergestellte PP-Pure Rohr in der Dimension 280 mm SDR 17,6 ausgewählt und installiert. Die Produktion der 20 m langen PP-R Reinstwasserrohre (PP-Pure) erfolgte ebenfalls unter Reinraumbedingungen.

Die fertige Reinstwasseranlage

Lagertank für Reinstwasser

Im Bereich des Ölfeldes Schoonebeek wurde ein Lagertank mit einer Kapazität von 10.000 m³ in Form eines geschlossenen Betontanks errichtet.

Um auch bei der Lagerung des Reinstwassers Verunreinigungen zu vermeiden sowie um sicherzustellen, dass der Lagertank dicht ist, wurde entschieden, als Auskleidungssystem die AGRU SureGrip Betonschutzplatte (ebenfalls aus PP-R grau hergestellt - gleicher Werkstoff wie das Rohrleitungssystem) einzusetzen.

Die PP-R Betonschutzplatte (3 mm) wurde in Ortbetonbauweise bei der Errichtung des Bauwerkes im Wand- und Bodenbereich eingebaut. Verarbeitung und Einbau der Platten erfolgte gemäß den AGRU Verlegerichtlinien.

Jahrelange Erfahrung von AGRU

AGRU wurde für das NieuWater-Projekt als Systemlieferant ausgewählt, da von AGRU eine Komplettlösung angeboten werden konnte. Diese Komplettlösung umfasste die Lieferung von hochreinen Rohrleitungskomponenten in PP, sowohl für die Anlagenverrohrung und erdverlegte Leitungen, als auch für die Auskleidung der Lagertanks des Reinstwassers. Aufgrund der Materialgleichheit konnte sichergestellt werden, dass sowohl bei der Lagerung als auch beim Transport des Reinstwassers keine Verunreinigungen auftreten. Des Weiteren hat AGRU dieses Projekt mit intensiver technischer Beratung und Supervising auf der Baustelle während der Bauphase unterstützt. Das Projekt wurde zur vollsten Zufriedenheit des Kunden abgewickelt. Es wurde auch eindrucksvoll dargestellt, welche Vorteile der Einsatz von thermoplastischen Kunststoff-Halbzeugen bei derartigen Großanlagen bringt.

Der Kunde

Statement des Kunden: „Für NieuWater war die Produktion von Reinstwasser eine neue Aufgabe.“ Die technische Abteilung von NieuWater hat daher in der Anfangsphase (2005/2006) eine umfassende globale Recherche durchgeführt, um das am besten geeignete Material für die 7 km langen Rohrleitungen zu finden.

Folgende wichtige Faktoren wurden dafür festgelegt:

  • Lebensdauer >25 Jahre
  • Minimale Auslaugwerte
  • Installation, wenn möglich, ohne Flanschverbindungen
  • Möglichst glatte Oberfläche in der Rohrleitung (zur Vermeidung von Ablagerungen)
  • Reinigung der Leitung mittels „Soft Balls“ (Stopfen)
  • Minimale Anzahl von Schweißnähten durch Lieferung von langen Rohrleitungsteilen (20 m)!
  • Sauberer Produktionsprozess
  • Gute Logistik
  • Entsprechende Verpackung beim Transport

AGRU hat in intensiver Projektzusammenarbeit mit Vink und NieuWater eine einzigartige Verlegetechnik entwickelt und realisiert und hat bei diesem Projekt deren Fachkompetenz bewiesen.

Eine entsprechende Anzahl an Auslauguntersuchungen wurde während der Entwicklungsphase und auch von bestehenden Projekten, zur Verfügung gestellt. Dies hat NieuWater das große Vertrauen in die Firmen AGRU/Vink gegeben. In Kombination mit konkurrenzfähigen Preisen wurde die Entscheidung für den Einsatz von AGRU PP-Pure Material als logische Auswahl für ein langlebiges und zuverlässiges Rohrleitungssystem getroffen.

Weiter zum Produktkatalog

Folgen Sie uns

Agru auf Facebook

Agru auf YouTube

Geben Sie uns
Ihr "gefällt mir"

Jetzt Newsletter
anfordern