AGRU-Innovation senkt Ölförderkosten

Revolutionäre PE-XaTubing Inliner von AGRU sorgen für eine verlängerte Lebensdauer der Steigrohre bei der Erdölförderung.

Bei der Förderung von Erdöl stellen Steigrohrschäden nach wie vor eine dern Hauptursachen für unvorhergesehene und kostenintensive Wartungsarbeiten dar. Ein Technologieprojekt der OMV mit Beteiligung von Borealis und AGRU erhöht künftig die Wartungsintervalle bei Tubings und steigert somit die Wirtschaftlichkeit der Ölförderung. 

In einer Vielzahl der Fälle sind die Hauptursachen Abrasion und Korrosion.

Insbesondere in Mature Oil Fields, wo der Wassergehalt besonders hoch ist, kommt es häufig zum Austausch von Tubings. Das verursacht hohe Kosten und Produktionsausfälle. Um die Lebensdauer der Tubings und in der Folge die Wartungsintervalle zu erhöhen,initiierte das Erdölunternehmen OMV ein Technologieprojekt mit Beteiligung von Borealis und AGRU. Eine innovative technische Lösung, die patentiert wurde, ist das Ergebnis.

Praxisnahe Simulation für beste Lösung

Eine maßgebliche Verringerung der Verschleißerscheinungen von Tubings lässt sich durch eine Innenauskleidung mit hochwertigen Kunststoffrohren erzielen. Um dafürdas beste Material auszuwählen, wurde ein neuartiger Prüfstand entwickelt. Dieser simuliert die Reibung von Pumpgestängen am Tubing unter realen Bedingungen.Obwohl Polyethylen sehr gute Ergebnisse erzielte, fiel die Auswahl auf Grund der herausragenden Abrasionsbeständigkeit und der höheren Temperaturbeständigkeit(bis 90 °C) auf PE-Xa in Kombination mit speziell oberflächenbehandelten Muffen für das Pumpgestänge.

Wartungsintervalle signifikant verlängert

Die PE-Xa Tubing Inliner sind grundsätzlich für Tiefgestängepumpen (Sucker RodPumps) und Exzenterschneckenpumpen (Progressive Cavity Pumps) zur onshore Förderung von Erdöl konzipiert. Die besten Erfolge werden bei älteren Ölfeldern mit höherem Wasseranteil erzielt, wo Steigrohrschäden durch Abrasion und Korrosion in kurzen Intervallen auftreten. Die außerordentlichen Vorteile der PE-Xa Tubing Inliner können auch für Wasserinjektionssonden genutzt werden. Insgesamt wurden von den österreichischen Unternehmen OMV und RAG sowie von der rumänischen OMV-Tochter PETROM bis dato mehr als 750 Ölsonden mit kunststoffausgekleideten Tubings ausgestattet. Statistiken belegen eindeutig, dass die Wartungsintervalle signifikant verlängert werden können. Für den Anwender ergeben sich dadurch erhebliche Vorteile, sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch.

PE-Xa Tubing Inliner, der Kostensenker im Bohrloch

  • Verlängerte Laufzeit und Wartungsintervalle von Ölsonden durch erhöhte Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit
  • Somit deutlich reduzierte Förder- und Behandlungskosten sowie ein um 15 %reduzierter Energiebedarf bei der Ölförderung

Klicken Sie hier für das Prospekt (nur in englisch vorhanden)

Folgen Sie uns

Agru auf Facebook

Agru auf YouTube

Geben Sie uns
Ihr "gefällt mir"

Jetzt Newsletter
anfordern